navi_hintergrund

AGB

Vertragsbedingungen der "Wasserschule & Company" -

Landkurse & Wasserkurse (Kinder)

  § 1 Zustandekommen des Vertrages
  1. Sämtliche seitens der "Wasserschule & Company" in Verkehr gebrachte Angebote sind unverbindlich. Ein Vertrag kommt mit Abschluss des schriftlichen Vertrags in der Wasserschule zustande. Wurde zuvor ein mündlicher Vertrag besprochen, z.B. am Telefon oder per Internet angekreuzt, wird dieser durch den schriftlichen Vertrag ersetzt.


§ 2 Kündigung und Umbuchung
  1. Die Anmeldung zu den Kursen ist verbindlich. Die Kursgebühr ist jeweils vor Beginn des Kurses zu entrichten.
  2. Bei einem Austritt/Stornierung aus einem Kurs wird grundsätzlich keine Kursgebühr zurückerstattet. Die Stornierung wird ausschließlich schriftlich oder per email entgegen genommen. Der Vergütungsanspruch besteht vielmehr auch bei Annahmeverzug, § 615 BGB. Die Verwaltungspauschale (15 Euro), die Rücktrittsgebühr(15 Euro) = 30 Euro und die jeweiligen genutzten Stunden werden in jedem Falle einbehalten. Rücktritt ist kostenfrei, bis spätestens 1 Woche vor Kursbeginn, dann ist eine Gebühr von 30 Euro fällig.
  3. Die Umbuchung auf einen späteren Kurs ist nur vor Kursbeginn möglich, wenn ein entsprechender Platz frei ist.
  4. Wird ein Kurs seitens der "Wasserschule & Company" NICHT DURCHGEFÜHRT BZW. ABGEBROCHEN, so wird das entrichtete Entgelt anteilig zurückerstattet.
§ 3 Nachholen von Stunden
  1. Ist ein Kursteilnehmer an der Teilnahme an einem Kurs verhindert, so können bis zu einer versäumten Stunde im selben Unterrichtsblock nachgeholt werden. Dies gilt nicht, sofern es sich um die letzte Stunde eines Kursblockes handelt. Satz 2 gilt nicht, wenn der Teilnehmer einen neuen Kurs abschließt, dann kann der Teilnehmer die ausgefallene Stunde im neuen Kurs nachholen. Eine Nachholstunde muss mit dem Büro der "Wasserschule & Company" (09133/864) vereinbart werden. Die "Wasserschule & Company" versucht in einem gleichen oder ähnlichen Kurs (falls mehrfach in dem Kursblock vorhanden) und nach der maximalen Nachholer Anzahl (pro Stunde nicht mehr als 1 Nachholer) einen Ausweichtermin anzubieten. Zur Nachholstunde ist die Nachholkarte - Erhalt im Büro - mitzubringen, ansonsten ist keine Teilnahme an der Nachholstunde möglich.
  2. Die Versäumung einer Stunde führt nicht zur Reduzierung des Vergütungsanspruchs seitens der "Wasserschule & Company".
  3. Eine Nachholstunde im neuen Kursblock ist nicht möglich!
§ 4 Preise
Die Kursgebühr setzt sich aus Verwaltungspauschale (15,- Euro), Versicherung (15,- Euro) und den jeweiligen Stundensätzen zusammen. Sie ist vor der ersten Unterrichtseinheit zu entrichten, sonst ist keine Kursteilnahme möglich.

§ 5 Haftungsbegrenzung
  1. Die Kinder/Eltern sind ab Beginn der Stunde bis zu deren Ende versichert.
  2. Bei Sachschäden haftet die "Wasserschule & Company" nur bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz.
  3. Die Haftungshöhe ist auf vertragstypische, vorhersehbare Durchschnittsschäden begrenzt.
  4. Die "Wasserschule & Company" haftet nicht für Diebstähle und sonstige Schäden, die in- oder außerhalb ihrer Räumlichkeiten oder einem Unterrichtsschwimmbad entstehen. Insbesondere wird keine Haftung für Garderobe und sonstige Gegenstände der Kursteilnehmer bzw. deren Begleitpersonen übernommen.
§ 6 Unterrichtsausfall, Veränderung der Kurszeiten
  1. Die "Wasserschule & Company" haftet nicht für Unterrichtsausfall durch höhere Gewalt. Die Abwesenheit des Teilnehmers, sei es auch aufgrund einer Erkrankung, reduziert die Kursgebühren nicht. Im Krankheitsfalle einer Lehrkraft wird seitens der "Wasserschule & Company" eine Unterrichtsvertretung gestellt.
  2. Die "Wasserschule & Company" behält sich vor, die Kurszeiten zu verändern, sofern dies aus organisatorischen Gründen nötig sein sollte. Ebenso behält es sich die "Wasserschule & Company" vor, Dozenten auszutauschen, wenn dies aus organisatorischen Gründen nötig sein sollte.
§ 7 Salvatorische Klausel
Die Unwirksamkeit einer oder einzelner Klauseln hat nicht die Unwirksamkeit der übrigen Vereinbarung zur Folge. An die Stelle einer jeden unwirksamen Klausel treten die Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs.
footer_bg